Benervung

Für Diagnose und Therapie eines LWS-Syndroms spielt die Benervung (Innervation) der Region eine ganz entscheidende Rolle.



Die Innervation von Becken, Hüfte, Beinen und Füßen erfolgt aus motorischen (für die Muskelbewegungen zuständigen) und aus sensiblen (für Gefühl und Schmerz zustän-digen) Nerven der Lendenwirbelsäule und des Kreuzbeins (Ischias-Nerven).

 

Der erste Lendennerv (L1) innerviert das Becken und zusammen mit dem zweiten Lendennerv (L2) innerviert er die Hüfte. Der dritte Lendennerv (L3) innerviert die Oberschenkel-Vorder- und Außenseite, der vierte (L4) das Knie und die Unterschenkel-Innenseite sowie den Fuß-Innenknöchel und die Innenseite der großen Zehe.

 

Der fünfte Lendennerv (L5) innerviert die Unterschenkel-Außen- und -Vorderseite die sowie die große und die zweite Zehe. Die drei Außenzehen werden vom ersten Kreuz-bein-Nerven (S1) versorgt.


Die Nervenversorgung von Gesäß, hinterem und seitlichem Ober- und Unterschenkel erfolgt durch die Kreuzbein-Nerven S1 - S3.

 

 

Benervung von Becken, Hüfte, Beinen und Füßen

 

 

LWS innervation der beine Die Migräne Klinik STZ Baden Baden bietet Hilfe gegen Depressionen, tägliche  Kopfschmerzen, bei Spannungskopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schwindel, Schmerzen, Schlafstörungen, Kopf Nacken Schmerz mit einer Therapie Behandlung ohne Medikamente Dr . Strackharn Arzt

 

 

 

 

0 72 21 - 2 44 66

Genießen
statt Leiden

Investieren
statt nur ausgeben
Impressum