Behandlungs-Chancen

Können außer Kopfschmerzen auch andere Schmerzerkrankungen bei Ihnen erfolgreich behandelt werden?

 

Grundsätzlich ja, es kommt jedoch sehr auf den Einzelfall an, der sich vorläufig abschließend nur anhand einer  Schmerz-Analyse  beurteilen lässt. Wenn wir in der  Schmerz-Analyse  zu dem Schluss kommen sollten, dass eine Behandlung erfolgreich verlaufen kann, wird sie auch erfolgreich sein, wenn wir uns auf die Mitarbeit der Betroffenen – wie bei jeder anderen Erkrankung auch – wirklich verlassen können.

 

 

 

Können seelische Probleme auch gleich behandelt werden?

 

Die Behandlung konzentriert sich nicht nur auf Ihre Schmerzen, sondern auch auf deren Auslöser und Folgen.

So können zum Beispiel Schlafstörungen mit zahllosen nächtlichen Körper- und Kopfwendungen wesentlichen Einfluss nehmen auf die Schmerzentwicklung und die Entstehung psychischer Probleme und müssen daher sogar vorrangig behandelt werden.

Wir haben herausgefunden, dass Veränderungen der Wirbelketten der oberen und mittleren Brustwirbelsäule wie Verbiegungen, Knickungen und Verdrehungen von Wirbeln oder Wirbelgleiten sowie Körperfehlhaltung für die Entstehung und Unter-haltung psychischer Beschwerden wie  Depressionen, Aggressionen oder Angst  verant-wortlich sein können.

Diese Zusammenhänge sind vor allem dann in Betracht zu ziehen, wenn sich die seelischen Beschwerden ohne erkennbaren Grund oder Anlass spontan entwickeln oder während Kopfschmerz-Anfällen verstärkt auftreten. In solchen Fällen können die Beschwerden mit einer Ursachen-orientierten Behandlung ohne Einsatz von Psycho-pharmaka sehr erfolgreich und in der Regel auch entgültig therapiert werden.

 

 

 

Ich habe keine Kopfschmerzen, aber häufig Depressionen ohne irgend einen Grund. Niemand konnte mir bisher helfen. Könnte das auch etwas mit meiner Wirbelsäule zu tun haben?

 

Diese Frage kann man nicht ganz so einfach beantworten. Wir können aber  im Rahmen einer  Schmerz-Analyse  feststellen, ob bei Ihnen im Röntgenbild erkennbare Veränderungen der Wirbelketten der Brustwirbelsäule vorliegen, die zusammen mit dem Ergebnis der klinischen Untersuchung und der Auswertung Ihres Schmerz-Fragebogens eine diesbezüglich  Ursachen-orientierte Behandlung  Ihrer  Depressionen  sinnvoll und aussichtsreich erscheinen lassen.

In diesem Fall wäre in ungefähr zwei bis drei Wochen der widerliche Spuk vorbei

 

 

ohne Psychopharmaka 

 

 

 

Behandlungsmöglichkeiten